Epilog: Kunst- und Kulturfest am Weißenberg

Der 31. August 2013 war ein ganz besonderer Tag in der Geschichte des Weißenbergs in Driftsethe. Schon früh am Morgen trafen die ersten Künstler ein und ein geschäftiges, fröhliches Treiben war in dem traumhaft schönen Wald zu sehen. Es wurde dekoriert, gehämmert, gemalt, gelesen und Tanzschritte wurden immer wieder eingeübt.

Kunst-und-Kulturfest-Waldfiguren

Im Morgengrauen boten die aus Holz gefertigten „Silhouetten der Tanzenden“, die der Künstler Waldemar Grazewicz schon Tage vor dem Fest aufgestellt hatte, eine zauberhafte Kulisse.

Das Kunst- und Kulturfest bot für jeden Geschmack etwas: zum Beispiel Flöten- und Posaunenmusik, Gesang, Lesungen zu Ehren von Hermann-Allmers, märchenhafte Erzählungen, Gedichte die gesucht werden mussten, Theater und traditioneller Tanz aus China, um nur einige Höhepunkte zu nennen.

Am Abend konnten sich die Besucher an den musikalischen Darbietungen von Marcus Friedeberg, Pad, Pascal Gentner, Joanna Scott-Douglas und Jan Jedding erfreuen. Begeistert ließen sich die Gäste auf die musikalische Reise mitnehmen.

Das gewisse Etwas, der individuelle Traum, das Gefühl für das Leben, Bilder, Sprachen und Töne zu finden  – das war es, was über 40 Akteure beim Kunst- und Kulturfest am Weißenberg eindrucksvoll zum Ausdruck bringen konnten und begeistert versprachen: „2015 sind wir wieder dabei …!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.